Letztes Feedback

Meta





 

Über


Songwriter Deutscher Schlager Volksmusik und Gedichte Pferde, Fahrsport, Marathon-Fahren

 

 
Es fehlt mir nur ein Komponist, der für meine Songs geschaffen ist. Ich lass die
Gedanken oft schweben und erwecke meine Träume zum Leben. Ob himmelhoch
jauchzend oder zu Tode betrüb   über all diese Dinge da schreib ich ein Lied.
Ich lieb es mit Worten zu malen, ganz ohne Leinwand und Farben. Wer bringt sie
gefühlvoll zum Klingen? Dann wird sie ein jeder gern singen. Liest du diese Worte  
und verharrst etwas still, dann wirst du schon wissen was ich gern will.

elfriede-böing@gmx.de

Alter: 62
 


Werbung




Blog

Was hast du gemacht : Wer will schon gern belogen und betrogen sein: Für immer und ewig

Es fehlt mir nur ein Komponist, der für meine Songs geschaffen ist. Ich lass die
Gedanken oft schweben und erwecke meine Träume zum Leben. Ob himmelhoch
jauchzend oder zu Tode betrübt, über all diese Dinge da schreib ich ein Lied.
Ich lieb es mit Worten zu malen, ganz ohne Leinwand und Farben. Wer bringt sie
gefühlvoll zum Klingen? Dann wird sie ein jeder gern singen. Liest du diese Worte 
und verharrst etwas still, dann wirst du schon wissen was ich gern will.


elfriede-böing@gmx.de

 

 

Selbst geschriebene Schlagertexte und Gedichte zum träumen

.

Die Verwertung der Texte, auch auszugsweise, ist ohne meine Zustimmung urheberrechtswidrig. Dies gilt auch für die Vervielfältigung.

Texte:  Elfriede Böing
elfriede-boeing@gmx.de


23.)   Für immer und ewig    ( Für ihn)
1.)
Am Ziel unsrer Träume war ich doch mit dir    
und jetzt hab ich Angst, dass ich all das verlier   
Da ist dieser andere ich hab..s lang schon gespürt   
und du gibst ihm all das was uns doch gehört.    

Refr.
Für immer und ewig so sollte es sein
für immer und ewig und nie mehr allein
für immer und ewig das stand für uns fest
doch du hast mich jetzt  aufs tiefste verletzt.

Für immer und ewig das wollten wir doch,
und jetzt hab ich Angst, was bleibt mir dann noch.
Für immer und ewig und nie mehr allein
doch wie soll ich dir das jemals verzeihen.
Für immer und ewig    gilt das noch für uns zwei?
Oder ist es für immer und ewig vorbei.


2.)
Du träumtest und lachtest gemeinsam mit mir    
ich war ja so unendlich glücklich mit dir.    
Dann kam dieser andere er hat so viel zerstört    
er nimmt sich ganz einfach was mir doch gehört   

Refr.
Für immer und ewig so sollte es sein
für immer und ewig und nie mehr allein
für immer und ewig das stand für uns fest
doch du hast mich jetzt  aufs tiefste verletzt.

Für immer und ewig das wollten wir doch,
und jetzt hab ich Angst, was bleibt mir dann noch.
Für immer und ewig und nie mehr allein
doch wie soll ich dir das jemals verzeihen.
Für immer und ewig    gilt das noch für uns zwei?
Oder ist es für immer und ewig vorbei.

3.)
Ein Herz  voller Liebe  ein Haus voller Glück     
Hast du hier gefunden  lass es nicht zurück.        
Er hat andere Träume andere Wünsche wie wir      
das wäre ein Leben das passt nicht zu dir 
      
Refr.
Für immer und ewig so sollte es sein
für immer und ewig und nie mehr allein
für immer und ewig das stand für uns fest
doch du hast mich jetzt  aufs tiefste verletzt.

Für immer und ewig das wollten wir doch,
und jetzt hab ich Angst, was bleibt mir dann noch.
Für immer und ewig und nie mehr allein
doch wie soll ich dir das jemals verzeihen.
Für immer und ewig    gilt das noch für uns zwei?
Oder ist es für immer und ewig vorbei.
                                                                                  
                        
                                                         
 
24 )     Wer will schon gern belogen und betrogen sein:
1:
Deine Stimme klingt am Telefon   überzeugend und ganz klar
heute Abend wird es später   das verstehst du sicher ja.   
Heute Abend wird es später  ich kann nicht pünktlich gehen  
es geht um unsre Zukunft das müsste ich verstehen.
Wieder einmal sitz ich hier  las den Dingen ihren lauf    
sei dir da mal sicher das     ich dir das nicht abkauf..e. 
   
Ref:
Wer will schon gern belogen   und betrogen sein    
ich fall auf deine Lügen   ab heut nicht mehr herein.  
Du hältst nicht viel von Treue   das ist mir lange klar,      
und wie so etwas endet    das weist du sicher ja.              
Was soll ich dir noch glauben   wenn du mich stets belügst   
wie soll ich dir vertrauen         wo du mich doch betrügst.
Jetzt willst du sicher wissen     woher ich das denn weiß   
doch das bleibt mein Geheimnis   und das geb..e ich nicht preis.  
Ich will nicht mehr belogen   und betrogen sein              
und  ich fall auf deine Lügen        ganz sicher nicht mehr rein.
   

2:
Kann dir nicht mehr vertrauen    und nicht in die Zukunft sehn    
denn vielleicht wirst du schon morgen mit einer Andern gehen.  
Schaust mir nicht in die Augen und wirkst oft so verstört  
spür dass schon seit längrem   mir dein Herz nicht mehr gehört, 
immer wieder kommst du mir      dann mit solchen Sprüchen an        
das es etwas später wird    du wüstest noch nicht wann

Ref:
Wer will schon gern belogen   und betrogen sein    
ich fall auf deine Lügen   ab heut nicht mehr herein.  
Du hältst nicht viel von Treue   das ist mir lange klar,      
und wie so etwas endet    das weist du sicher ja.              
Was soll ich dir noch glauben   wenn du mich stets belügst   
wie soll ich dir vertrauen         wo du mich doch betrügst.
Jetzt willst du sicher wissen     woher ich das denn weiß   
doch das bleibt mein Geheimnis   und das geb..e ich nicht preis.  
Ich will nicht mehr belogen   und betrogen sein              
und  ich fall auf deine Lügen        ganz sicher nicht mehr rein.   
                            


3.)
Und wenn du heut Nacht nach Hause kommst  kannst du gleich wieder gehen. 
Du hast den Bogen überspannt    will dich hier nicht mehr sehen     
ich habe so entschieden weil es so nicht mehr geht      
habe viel zu lange schon mit Lügen nur gelebt.  
Und vor meiner Eingangstür   siehst du deine Koffer stehen  
das ist völlig ernst gemeint das wirst du dann ja sehn.          

Ref:

Wer will schon gern belogen   und betrogen sein    
ich fall auf deine Lügen   ab heut nicht mehr herein.  
Du hältst nicht viel von Treue   das ist mir lange klar,      
und wie so etwas endet    das weist du sicher ja.              
Was soll ich dir noch glauben   wenn du mich stets belügst   
wie soll ich dir vertrauen         wo du mich doch betrügst.
Jetzt willst du sicher wissen     woher ich das denn weiß   
doch das bleibt mein Geheimnis   und das geb..e ich nicht preis.  
Ich will nicht mehr belogen   und betrogen sein              
und  ich fall auf deine Lügen        ganz sicher nicht mehr rein.   

                            
                                                                                                        
 




(18)    Was hast du gemacht was hast du getan     (Für sie)
1
Was wird aus der Liebe die uns alles war   
für immer und ewig das schien mal so klar
Wir hatten das Leben doch so toll im griff 
es war alles da wir haben gar nichts vermisst
Gemeinsam gekämpft war es manchmal auch schwer, 
Für ein Traumhaus die Kinder, will man noch mehr?

Ref:
Was hast du gemacht was hast du getan    ich hab dich gesehen mit der Andern im Arm.
Verliebt eng umschlungen ihr zwei du und sie  ich kann es nicht glauben es tut ja so weh
Du hast sie so heiß leidenschaftlich geküsst       wie ich es bei dir seit langem vermiss.
Was hast du gemacht was hast du getan    ich hab dich gesehen mit der Andern im Arm.



2

Am Abend da liege   ich stundenlang wach   
denke verzweifelt     über so vieles nach
Du und ich unsre Träume alles ist futsch  
wo ist der Verstand dir denn nur hin gerutscht                                   
Komm sei mal ganz ehrlich wie lang geht das schon 
und hör auf zu lügen was hast du davon    
                                                                                                                                             
Ref:
Was hast du gemacht was hast du getan    ich hab dich gesehen mit der Andern im Arm.
Verliebt eng umschlungen ihr zwei du und sie  ich kann es nicht glauben es tut ja so weh
Du hast sie so heiß leidenschaftlich geküsst       wie ich es bei dir seit langem vermiss.
Was hast du gemacht was hast du getan    ich hab dich gesehen mit der Andern im Arm.


3
Was hast du getan    was hast du nur gemacht 
hast du dabei mal      an die Kinder gedacht.
es wird ihnen schaden du tust ihnen weh
und glaube nur nicht,    dass ich einfach so geh
ich kämpf um die Liebe   ich kämpf um das Glück
gib all das nicht auf    und komm bitte zurück.  

                                                                               
Ref:
Was hast du gemacht was hast du getan    ich hab dich gesehen mit der Andern im Arm.
Verliebt eng umschlungen ihr zwei du und sie  ich kann es nicht glauben es tut ja so weh
Du hast sie so heiß leidenschaftlich geküsst       wie ich es bei dir seit langem vermiss.
Was hast du gemacht was hast du getan    ich hab dich gesehen mit der Andern im Arm.

 

 

 

 

Singen ist wie Medizin: Sing für mich. Die Welt ist rund ,die Welt ist bunt:
Kategorie: Musik


Selbst geschriebene Schlagertexte und Gedichte zum träumen Die Verwertung der Texte, auch auszugsweise, ist ohne meine Zustimmung urheberrechtswidrig. Dies gilt auch für die Vervielfältigung.

Texte:  Elfriede Böing

(13)        Singen ist wie Medizin.

  1                                                                         
Mein Opa hat's mir beigebracht      das wer viel Singt, auch gerne lacht.
Er liebte es zu jeder Zeit        daher kam seine Fröhlichkeit.
Auch früh am Morgen schon ein Lied      das ist was fürs Gemüt.

Ref:
Singen ist wie Medizin,    da liegt soviel Wahrheit drin.
Mein Großpapa hat..s schon gewusst    er sang so gern aus voller Brust,
er schmetterte sein Lied dahin   und ich fand..s immer schön. 
Singen ist wie Medizin     Singen macht das Leben schön.

 2
Und wenn wir heute feiern gehen         dann wird es durch Gesang erst
schön.
Dadurch kommt dann gleich Stimmung auf   mach einfach mit verlass dich drauf.
Wir stimmen an so manchen Hit     und jeder singt gleich mit.

Ref:
Singen ist wie Medizin,       da liegt soviel Wahrheit drin.
Mein Großpapa hat..s schon gewusst    er sang so gern aus voller Brust,
er schmetterte sein Lied dahin    und ich fand..s immer schön. 
Singen ist wie Medizin,     Singen macht das Leben schön.

 3
Es tut nicht nur der Seele gut       es stärkt das Herz gibt neuen Mut.
Auch ich Sing immer  gern und gut      ich hab..s geerbt  mir steckt..s im Blut.  
Wo ich auch bin wo man mich sieht       auf den Lippen stets ein Lied.

Ref:
Singen ist wie Medizin,    da liegt soviel Wahrheit drin.
Mein Großpapa hat..s schon gewusst    er sang so gern aus voller Brust,
er schmetterte sein Lied dahin   und ich fand..s immer schön. 
Singen ist wie Medizin,    Singen ist wie Medizin, ……………………



(12 Version 2)       Sing für mich

1
Du singst von all dem Glück der Wellt     von dem was im lebe wirklich zählt.
Du singst von Frieden und von Freud      von Liebe, Krieg und auch von Leid. 
Dein Lied  erzählt mir von dem Wind     von Kindern die noch glücklich sind,
von Tagen ohne Sonnenschein,             von Menschen die sind so allein.
Dem Stoff aus dem die Träume sind,     dem Glück das über Nacht zerrinnt.
 
 Deine Lieder mag ich gern    immer  möchte ich Dir zuhören……
     

      RRF:
      Sing  für mich wenn die Sonne scheint
      sing für mich wenn der Himmel weint,
      sing für mich wenn die Sterne stehen,
      sing auch noch wenn sie schlafen gehen.
     

      2
Du singst von dem was dir gefällt      von dem was vielen Menschen      fehlt.
Du singst von einem Palmenstrand    von Bergen und vom weißen Sand.
Dein Lied erzählt mir von dem Meer    es gab so manches nicht mehr her.
Von Tagen da bleibst du allein    du fragst dich dann wie kann das sein.      
 Von Jemand den du so sehr liebst      das du für ihn das Letzte gibst.
 
 Deine Lieder mag ich gern    immer  möcht ich Dir zuhören……
     

      RRF:
      Sing  für mich wenn die Sonne scheint
      sing für mich wenn der Himmel weint,
      sing für mich wenn die Sterne stehen,
      sing auch noch wenn sie schlafen gehen.

    

        
   4)     Die Welt ist rund ,die Welt ist bunt:

1
Die Welt ist rund , die Wellt ist bunt   die Welt  ist grün   drum ist sie schön.
Schau dir die bunten Blumen an   den Wald wo man noch träumen kann.
Auf der Wiese fliegt ein Schmetterling   und du hörst wie ein Vogel singt.
Hier scheint die Welt noch okay zu sein   du freust dich mit dem Sonnenschein.

  REF:
Doch wer das alles nur so sieht,  der merkt nicht was dort noch geschieht.
Mann spürt nicht diese stille Macht    sie nimmt uns allen unsre Kraft,
sie schleicht sich in das Leben ein   und liegt darin so wie ein Stein,
mit einer Last die immer schwerer wird    und die so viel zerstört.

2
Schau dir nur die Luft der Städte an    so schlecht das man kaum atmen kann.
Es richt  überall nur nach Benzin     man spürt den Ruß und Rauch darin.
Gift und  Dünger haben das Feld verbrannt      statt Erde gibt's fast nur noch Sand.
Auf dem Fluss und See schwimmt Schlamm und Öl   am Straßenrand liegt Dreck und Müll.

  REF:
Und jeder der das nicht so sieht,    der merkt auch nicht was dort geschieht.
Der spürt nicht diese stille Macht    sie nimmt uns allen unsre Kraft,
sie schleicht sich in das Leben ein    und liegt darin so wie ein Stein,
mit einer Last die immer schwerer wird    und die so viel zerstört.


3
Mit Angst denk ich an morgen schon     an alles das und meinen Sohn.
Dazu kommt  noch der Leistungszwang    der macht so viele Menschen krank
Glaube mir das geht uns alle an      weil  keiner von uns  sagen kann,
dass er lieber an sich selbst nur  denkt    und all dem kaum Beachtung schenkt.

  REF:
Und jeder der das nicht so sieht,    der merkt auch nicht was dort geschieht.
Der spürt nicht diese stille Macht    sie nimmt uns allen unsre Kraft,
sie schleicht sich in das Leben ein    und liegt darin so wie ein Stein,
mit einer Last die immer schwerer wird    und die so viel zerstört.

 

 

 

Selbst geschriebene Schlagertexte und Gedichte zum träumen

.

Die Verwertung der Texte, auch auszugsweise, ist ohne meine Zustimmung urheberrechtswidrig. Dies gilt auch für die Vervielfältigung.

Texte:  Elfriede Böing
elfriede-boeing@gmx.de
                                   
                                                         
 



20.12.08 11:28, kommentieren

Ihre Augen die leuchten noch immer:

Es fehlt mir nur ein Komponist, der für meine Songs geschaffen ist. Ich lass die
Gedanken oft schweben und erwecke meine Träume zum Leben. Ob himmelhoch
jauchzend oder zu Tode betrübt, über all diese Dinge da schreib ich ein Lied.
Ich lieb es mit Worten zu malen, ganz ohne Leinwand und Farben. Wer bringt sie
gefühlvoll zum Klingen? Dann wird sie ein jeder gern singen. Liest du diese Worte 
und verharrst etwas still, dann wirst du schon wissen was ich gern will.


elfriede-böing@gmx.de

Selbst geschriebene Schlagertexte und Gedichte zum träumen

.

Die Verwertung der Texte, auch auszugsweise, ist ohne meine Zustimmung urheberrechtswidrig. Dies gilt auch für die Vervielfältigung.

Texte:  Elfriede Böing
elfriede-boeing@gmx.de

 




(1  Version 2)
            
   Ihre Augen die leuchten noch immer:


 1.)
Wie kann eine Liebe so enden?     er trug sie doch immer auf Händen.
Er hat ihr  so vieles versprochen,     und jetzt ist ihr Herz fast zerbrochen.
Er war doch der Traummann fürs Leben.   Der sie in den Himmel entführt.
Er hat ihr doch alles gegeben,    sie sanft und so zärtlich berührt.

Refr.

Ihre Augen die leuchten noch immer    wenn sie an ihn denkt von ihm spricht.
Dabei ist es längst schon vorüber     sie weißt es, doch ihr Herz glaubt es nicht.
sie will zwar dass alles vergessen,    wünscht sich, dass etwas Neues beginnt.
Doch das Leuchten in ihren Augen,   zeigt, dass es ihr nicht so einfach gelingt.

Vorbei ist die Zeit vieler Tränen,    vorbei dieses Hoffen und Sehnen.
Was in all den Nächten und Tagen,    immer wieder mit so vielen Fragen
ihr den Schlaf und die Ruhe geraubt, weil ihr Herz es noch immer nicht glaubt.
Denn ihre Augen die leuchten noch immer, wenn sie an ihn denkt, von ihm spricht

  2
Er und sie dies war wie im Märchen,    sie waren so ein traumhaftes Pärchen.
Er hat ihr die Treue geschworen,    warum hat sie ihn jetzt verloren?
Mit ihm konnte sie alles machen, er war doch der Schlüssel zum Glück.
Er brachte sie immer zum lachen, sie war so unsterblich verliebt.

Refr.
Ihre Augen die leuchten noch immer    wenn sie an ihn denkt von ihm spricht.
Dabei ist es längst schon vorüber,   sie weißt es doch ihr Herz glaubt es nicht.
sie will zwar das alles vergessen,   wünscht sich dass etwas Neues beginnt
Doch das Leuchten in ihren Augen   zeigt, dass es ihr nicht so einfach gelingt


Vorbei ist die Zeit vieler Tränen,    vorbei dieses Hoffen und Sehnen
Was in all den Nächten und Tagen,    immer wieder mit so vielen Fragen
ihr den Schlaf und die Ruhe geraubt,    weil ihr Herz es noch immer nicht glaubt
Denn ihre Augen die leuchten noch immer,  wenn sie an ihn denkt von ihm spricht.





   2.)Dann ist es schön dass es dich gibt


1.)
Wenn der Laubwald seine Blätter dem Wind überlässt
Von der Blütenpracht des Sommers bleibt nur ein kleiner Rest
Wenn im Garten auf den Bäumen kein Vogel mehr singt
Und das Summen der Bienen auf den Wiesen verklingt
Die kleinen Tiere verkriechen sich ganz tief im Wald
Denn sie wissen`s sie spühren`s der Winter kommt bald

Refrain

Dann ist es schön dass es dich gibt,  
das jemand da ist der mich liebt.
Das deine Hand die meine hält
du gibst die Wärme die mir fehlt.
Ein Feuer knistert im Kamin
Wenn draußen wild die Stürme wehen.
Ich brauche die Geborgenheit
In dieser kalten dunklen Zeit.

2.)
Wenn die Zeit kommt   wo die Sonne schon früh unter geht
und das letzte Mais zum Ernten    auf den Feldern noch steht.
Der Tau auf Gras und Bäumen    schimmert silbern und weiß
weil der Frost der kalten    Nächte den Nebel vereist.
Die Natur überall      färbt sich gelblich braun und rot
Viele Bäume und Sträucher     sie scheinen wie Tot.

Refrain

Dann ist es schön dass es dich gibt,  
das jemand da ist der mich liebt.
Das deine Hand die meine hält
du gibst die Wärme die mir fehlt.
Ein Feuer knistert im Kamin
Wenn draußen wild die Stürme wehen.
Ich brauche die Geborgenheit                                    
in dieser kalten dunklen Zeit.                                     

 

 

          Für meine Mutter


          Ich pflückte eine Rose,
          die in meinem Garten blüht
          ja ich pflückte diese Rose
          und brachte sie Dir mit.

          Sie sollte wenn du aufwachst
          dein schwaches Herz erfreuen
          doch so sehr du auch gekämpft hast
          es sollte nicht mehr sein.

          Die leuchtend rote Rose
          sie war so wunderschön,
          doch leider hasst du Mama
          sie dann nicht mehr gesehen.

          Und sehe ich hier auf Erden
          irgendwo jetzt Rosen Blühen
          muss ich an deine Liebe denken,
          so wird Jahr für Jahr vergehen.

          Wann immer auch die Rosen
          in meinem Garten blühen
          kann ich mit diesen Rosen
          nur noch an deinem Grabe stehen.




                                Du liebtest schön Worte
                                die Blumen und Musik
                                und dass ich das geerbt hab
                                ist für mich ein großes Glück.

 

 

 

 

 
       

           (3)   Wie Wachs in deinen Händen.

           1
           Du ,  du  hast mein Leben       doch erst lebenswert gemacht,
           nicht nur an den Tagen           nein auch in der Nacht.
           Freu´e mich auf jeden Abend       wo ich deine Nähe spür.
           Würde alles dafür geben         dass ich dich nie,nie mehr verlier.

           Refr:

           Wie Wachs in deinen Händen        so fühl ich mich bei dir.
           Ich vermag nicht zu beschreiben           was ich so alles spür.
           Ich lass mich einfach fallen       denn du ,du fängst mich  auf,
           ich lass mich einfach fallen        und verlass mich fest darauf.

           Denn wie Wachs in deinen Händen    so fühl ich mich bei dir.
           Es lässt sich nicht beschreiben         was ich so alles spür.
           Ohne jemals nein zu sagen         lass ich das alles gern geschehen.
           Und in deinen starken Armen        schmelz ich einfach so dahin.

           2
           Du ,du weckst Gefühle        sanft und zärtlich in der Nacht
           hast durch deine Liebe          Träume wahr gemacht.
           Nur du bringst mich zum Lachen         dass ich´s in der Seele spür.
           Und befreit von allen Ängsten      gehör ich ganz und gar nur dir.

            Refr:

           Wie Wachs in deinen Händen       so fühl ich mich bei dir.
           Ich vermag nicht zu beschreiben      was ich so alles spür.
           Ich lass mich einfach fallen         denn du ,du fängst mich  auf,
           ich lass mich einfach fallen         und verlass mich fest darauf.

           Denn wie Wachs in deinen Händen    so fühl ich mich bei dir.
           Es lässt sich nicht beschreiben          was ich so alles spür.
           Ohne jemals nein zu sagen     lass ich das alles gern geschehen.
           Und in deinen starken Armen     schmelz ich einfach so dahin.

          

1 Kommentar 21.12.08 09:38, kommentieren